Essen in Singapur

Wenn man zm ersten Mal den Food-Court in der Nähe der Firma betritt, dann möchte man als Europäer am liebsten wieder gehen. Es riecht seltsam, das Essen sieht seltsam aus und die Vorstellung von einem dentlichen Platz zum Essen findet keinen gemeinsamen Nenner mit dem, was man vor sich sieht. Doch auch hier ist das Wichtigste, sich nicht entmtigen zu lassen. Mit ein wenig Ausdauer findet man hier nicht nur "Essbares", sondern auch duchaus schmackhafte Gerichte. Allerdings darf man bei Preisen zwischen einem und zwei Euro pro Mahlzeit keine allzuhohen Ansprüche stellen.

Die Bude rechts verkauft "Chicken Rice"
Die Bude rechts verkauft "Chicken Rice" Zoom ePostcard


Chicken Rice

Ein Standardessen in Singapur ist sicherlich Chicken Rice. Hühnerbrust mit Gemüse, Reis und ziemlich scharfer Soße. Nichts besonderes, macht aber satt, schmeckt gut und kostet 1, 75€ pro Portion. Das besondere Highlight an diesem Essen ist die Verkäuferin: Da wir dorf öfter Chicken Rice essen, hält die Dame schon aktivAusschau nach uns. Wir sind noch nichtmal richtig angekommen, da wird uns shon per Handzeichen die kleine Köstlichkeit angeboten. Wir zeigen dann wiederum per Handzeichen an, weiviele Protionen wir möchten und suchen uns einen Platz. Egal in welcher Ecke wir uns verstecken, die Chicken Rice Lady findet uns immer!

Chicken Rice
Chicken Rice Zoom ePostcard


Deep fried U-Mian

Ein Nudelgericht das neben Nudeln noch Ei, Huhn und eine seltsam braune Soße enthält. Es schmeckt besser als es aussieht und gehört zu den Gerichten, die ich gern esse. Leider vergisst der Koch manchmal das Salz, was das Gericht dann ziemlich fade schmecken lässt.

Dried Dried U-Mian. Lecker!
Dried Dried U-Mian. Lecker! Zoom ePostcard


LorMee

ACHTUNG ungenießbar! Niemals bestellen, niemals essn! Diesen Fehler habe ich genau einmal gemacht (Diese Protion habe ich nur zu Anschauungszwecken bestellt). Schmeckt nur ekelig, da der braune Schleim keinen Eigengeschmack hat. Der Rest (die kalten Nudeln und was da sonst noch drin rumschwimmt) trägt nicht zu einem besseren Geschmack bei. Aber "Experience is what you get when you do not get what you want." Also was anderes bestellen und trotzdem froh sein.



Huhn süßsauer

Ortswechsel. Nachdem wir uns bei Kollegen über den anderen Fod-court beschwert haben, wurde uns ein weiter entfernter, aber um Klassen besserer empfohlen. Hier gibt es zum Beispiel Huhn süß-sauer. Und für 2€ ist das wirklich ein Festmahl! Leckeres, mageres Hühnchen mit einer leckeren Soße und viel Reis. Das ganze serviert an sauberen Tischen, die auf einem sauberen Boden stehen; in einem Sauberen Raum mit sauberen Verkaufsbuden.

Hühnchen Süß-sauer. Lecker!
Hühnchen Süß-sauer. Lecker! Zoom ePostcard


Green Curry

Auch dieses Gericht gibt's nur im "sauberen" Food-Court. Ein thailändisches Curry, welches mit Kokosmilch und Hühnchen zubereitet wird. Schmeckt sehr sanft, doch ist im Nachgeschmack durchaus scharf ... gerade, wenn man es nachwürzt (Rotes Currypulver). Wenn die Thailänder eines können, dann Curry!

Green Curry. Sanft und scharf zugleich
Green Curry. Sanft und scharf zugleich Zoom ePostcard


Indisches Buffet

Viele Stände - gerade in den einfacheren Food-courts - bieten keine festen Gerichte, sondern eine Auswahl von Speisen an, aus der man dann selst auswählen darf. Hier einmal Buffet auf indisch. Das Problem ist, dass man hier durch geschickte Wahl durchaus ein leckeres Essen zusammenstellen kann ... wenn man genau weiß, was man tut. Nach einigen Versuchen werden echte Fehlgriffe aber immer seltener.

Buffet beim Inder
Buffet beim Inder Zoom


Fruchtteller

Für erstaunlcih wenig Geld kann man sich in fast jedem Food-Court auch einen Früchteteller zusammenstellen lassen. Dieser hier kostete wengier als 1,5€ und macht trotzdem satt. Eine gute Idee, da kühle Früchte deutlich mehr erfrischen als scharfes Fleischgerichte.



Klassischer Nachtisch: Ananas

Erfrischend und tausend mal besser als aus der Dose: Ein Stück Anans. Mit 0,25€ auch für arme Praktikanten erschwinglich!

Klassischer Nachtisch: Ananas
Klassischer Nachtisch: Ananas Zoom ePostcard


Klassischer Nachtisch: Choco-Cone

McDonalds verkauft in Asien für 0,50€ ein Hörnchen Softeis mit Schokoladenüberzug. Das gibt es für uns aber nur, wenn wir im "sauberen" Food-court essen waren, also ca. 1x pro Woche.

McDonalds Choco-COne
McDonalds Choco-COne Zoom ePostcard


Paulaner

Wenn einem gar nichts schmeckt, oder man einfach mal wieder Hunger auf Brezeln, Weißbier und Sauerkraut hat, dann kann man Sonntags für 17€ drei Stunden brunchen und Weißbier trinken. Durchaus lecker, jedoch nicht ganz billig und wenn einem nichts besseres einfällt, als regelmäßig im Ausland deutsch zu essen, dann sollte man vielleicht doch lieber nach Deutschland zurückgehen.

Weißbier im Paulaner
Weißbier im Paulaner Zoom ePostcard




Weißwurst und Salat im Paulaner
Weißwurst und Salat im Paulaner Zoom ePostcard


Honey Chicken Pau Ayam Bermadu (Pau)

Ein Bällchen aus lockerem Teig, gefüllt mit Hühnchenfleisch, das in Honig gebraten wurde. Sehr lecker, aber mehr eine Süßigkeit oder Mini-Zwischenmahlzeit. "So wertvoll wie ein kleines Steak" :-)

Pau
Pau Zoom


Fazit

Es ist nicht alles Gold was glänzt ... aber fast alles frittiert was golden scheint! Nicht alles, was man hier als Nahrungsmittel kaufen kann, eignet sich auch für den doch noch europäischen Gaumen. Gerade die Art, wie hier Meerestiere serviert oder auch Innereien angeboten werden, stößt manchmal auf (im warsten Sinne des Wortes). Im Allgemeinen ist die Auswahl jedoch riesengroß und so doch etwas für jeden Geschmack dabei. Man muss daher einfach furchtlos probieren und nicht sofort alles nach dem Aussehen bewerten. Wer hätte gedacht, dass frittierte Bananen süchtig machen können oder seltsamst unsauber aussehende Lokalitäten durchaus leckere Gerichte bereithalten?
In diesem Sinne:
    Guten Appetit!


P.S.: Currywurst gibbet hier nich!